CLEANbeautyTALK - Rund um die Haut


Rund um die Haut

CLEANbeautyTALK mit Tanja Paganal Skin Expert (zur Zeit in Ausbildung zur orthomolekularen cosmetologin), vereint orthomolekulare-medizinische Wissenschaft mit cosmetologischem Know-how.



DAS PRINZIP DER ORTHOMOLEKULAREN KOSMETOLOGIE
Systematische Haut- und Gewebeaufbau-Therapie statt oberflächliche Faltenglättung

Das Herzstück für eine gute und gesunde Funktion der Haut ist das Bindegewebe welches im Wesentlichen aus Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure besteht. Es spielt eine zentrale Rolle bei der Abwehr von Krankheitserregern, dient der Wasserspeicherung in den Zwischenzellräumen und ist eine wichtige Schaltzentrale für die Nährstoffversorgung der Zellen sowie den Abtransport von Schadstoffen.

Zudem nutzt der Körper das Bindegewebe als Auffanglager für überschüssige Stoffwechselschlacken, die aufgrund von Überlastungen der Entgiftungsorgane nicht mehr abgebaut werden können. Diese Schlackenstoffe verbleiben oft über viele Monate im Bindegewebe.

Dort blockieren sie sowohl den Nährstofftransport in die Zelle als auch den Abtransport neu angekommener Schadstoffe. Das elastische Gewebe verstopft, verändert sich in seiner Struktur und altert.


DIE STRATEGIE DER ORTHOMOLEKULAREN KOSMETOLOGIE
Zum kurspezifischen Gesamt-Komplex der orthomolekularen Hautaufbau-Therapie gehören

. ganzheitliche Entsäurungs- und Entgiftungs-Therapien

. ganzheitliche Antioxidations- und Radikalfänger-Therapien

. ganzheitliche Reparatur- und Aufbaumassnahmen hydrogener  Gewebestrukturen

. ganzheitliche Anhebung der Zellenergie und Erhöhung der Anzahl aktiver Zellen.

Die Durchführung dieser komplexen Hautaufbau-Therapie setzt ein qualifiziertes Wissen mit Schwerpunktkenntnissen in allen Bereichen sowohl der Kosmetologie als auch der ästhetischen Dermatologie, besondere aber der orthomolekularen Medizin, voraus. 



GRÜNDE WARUM ORTHOMOLEKULARE NÄHRSTOFFKOSMETIK FÜR UNSERE HAUT SO WERTVOLL IST

- Nährstoffkosmetik ist ein Geschenk der Natur an die Haut.

Das Konzept einer orthomolekularen Nährstoffversorgung der Haut beruht auf dem Einsatz natürlicher, nicht vorkonservierter Mikronährstoffe, die in einem hoch-technisierten Produktionsverfahren aus Obst, Gemüse und Pflanzen fragmentiert und für die Haut bioverfügbar gemacht werden. 

- Nährstoffkosmetik optimiert die Vitalstoffversorgung der Haut.

Über vierzig verschiedene Mikronährstoffe benötigt die Haut, damit sie ihren vielfältigen Aufgaben nachkommen und sich kontinuierlich erneuern kann. Dazu gehören - wie für unseren Körper auch - Vitamine, Aminosäure, Mineralstoffe, Enzyme, Spurenelemente, essentielle Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Fast alle Haut- und Alterungsprobleme sind auf ernährungsspezifischen Mangelerscheinung der Haut zurückzuführen. Teamarbeit: Nährstoffe wirken am besten im Zusammenspiel.

- Nährstoffkosmetik erhöht die Anzahl aktiver Zellen in der Haut.

Die Haut befindet sich in einem ständigen Erneuerungsprozess. Für diesen Erneuerungsprozess müssen die Hautzellen viel Energie aufbringen. Werden der Haut vom Körper bestimmte Nährstoffe in zu geringen Mengen zur Verfügung gestellt, schwächt das die Zellen und lässt sie schneller ermüden. Hier leistet die Nährstoffkosmetik das Prinzip einen wesentlichen Beitrag. Sie vitalisiert und stärkt ermüdetet Zellen und sorgt so wieder für mehr aktive Zellen in der Haut. Ursachen erkennen und richtig behandeln.

- Nährstoffkosmetik ist so einzigartig wie die Haut selbst.

Jede Haut hat ihre ganz eigene Vorgeschichte, verfügt über spezielle genetische Veranlagung, befindet sich in einem bestimmten Lebensabschnitt und hat aufgrund persönlicher Lebensumstände zwangsläufig auch ihre ureigenen Bedürfnisse. Wichtig ist dabei: "Immer der richtige Nährstoff zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Kombination. Die richtige Versorgung mit Mikronährstoffe hilft nicht nur, geschwächte Zellfunktionen zu reaktivieren, sondern beschleunigt auch die Wirksamkeit der Anti-Aging-Behandlungen." Aus diesem Grunde empfiehlt sich stets eine gezielte Vitalstoffsubstitution mit einer individuell erstellten Nährstoffessenz, die diese während des Therapiezeitraums jeden Morgen und Abend unter die Pflege angewendet wird. Wie effektiv sich der zusätzliche Nährstoffausgleich auswirkt, zeigt sich meist schon nach ein bis zwei Wochen.

- Nährstoffkosmetik macht freie Radikale unschädlich und setzt den hauteigenen Verjüngerungsprozess in Gang.

Natürlich kann auch die orthomolekulare Kosmetologie die genetisch vorbestimmte Hautalterung nicht verhindern. Dennoch ist es ein grosser Unterschied, ob man aufgrund lebens- und umweltbedingter Alterungsvorgänge zehn Jahre älter oder jünger aussieht. Wer also weiss, dass er im Alltag hohen Radikalbelastungen ausgesetzt ist, über die Ernährung nur wenig Antioxidantien zu sich nimmt oder gar Anzeichen von oxidative Stress bei sich bemerkt hat, sollte nicht nur in seiner Ernährung, sondern auch in puncto Hautpflege etwas ändern.  Wer nichts unternimmt, läuft Gefahr, dass Gewebezellen zerstört werden. Ein geschwächtes Immunsystem und frühzeitige Falten sind die Folge. Nahrungsergänzungspräparate helfen, die körpereigenen Antioxidantien aufzubauen. Wer also zu der Kategorie Obst- oder Gemüsemuffel gehört, sollte sich auf jeden Fall auch über diese Möglichkeit fachkundig beraten lassen.

- Nährstoffkosmetik entschlackt und entgiftet das Gewebe.

Der pH-Wert in unserem Körper ist ein sehr wichtiger Schönheitsparameter, weil eine Übersäuerung des Körpers oft in einer Gewebeverschlackung vorausgeht. Sie entsteht, wenn unsere Ausscheidungsorgane Säureüberschüsse, Stoffwechselschlacken und Umweltgifte nicht mehr ausscheiden können, sodass diese im Bindegewebe zwischengelagert werden. So zeigt sich eine Geweberschlackung unter anderm in Form von Augenringen, Cellulite, einem fahlen, erschlafften Hautbild, allergischen Reaktionen und entzündlichen Hautprozessen. Hierzu bedarf es einer gezielten und intensiven Entschlackungs- und Entgiftungskur von mindestens ein bis drei Monate mit konsequenter Umsetzung einer überwiegend basischen Ernährung.

- Nährstoffkosmetik enthält keine hautbelastenden und krankmachenden Zusatzstoffe

Die Haut gesund zu erhalten, sie nachhaltig, schonen und risikofrei aufzubauen und ihre Funktion zu stärken, ist das Credo der orthomolekularen Kosmetologie. Deswegen wird bei Nährstoffkosmetik nicht nur konsequent auf alle krankmachenden, sondern auch auf alle hautbelastenden Inhaltsstoffe verzichtet. Insbesondere schon deswegen, weil die meisten Vitalstoffe eine hohe Penetrationsfähigkeit besitzen und somit auch Schadstoffe mit einschleusen würden.


Alle Mikronährstoffe Produkten sind auf dem Verbrauchsportal KOSMETIKANALYSE.org aufgeführt und sind alle mit "SEHR GUT" ausgezeichnet. Die INCI-Angaben sind auf jeder Packung vorzufinden.


SO EINZIGARTIG IN DER KOSMETIKWELT - WIE DIE HAUT SELBST - MIKRONÄHRSTOFFE

Die orthomolekulare Kosmetologie ist eine wissenschaftliche bestätigte Methode der ästhetischen Hautbehandlung. Sie umfasst einen patenrechtlich geschützten Lehransatz für ein ganzheitlich orientiertes orthomolekular-cosmetologisches Nährstoffverfahren. Dabei überträgt sie die Erkenntnisse und Ernährungskonzepte der orthomolekularen Medizinische ganzheitlich auf den Bereich kosmetisch- ästhetischer Hautbehandlungen. Natürlich ist die Haut immer in erster Linie auf eine gute Nährstoffversorgung von innen angewiesen. Da der Körper aber zuerst die lebenserhaltenden inneren Organe mit Vitalstoffen versorgt, ist die Haut bei einer ernährungsspezifischen Unterversorgung des Körpers die erste Leidtragende, was zur Herabsetzung der Zellenergie führt. Das hat zur Folge, dass die Schutz- und Revitaliserungsozesse der Haut beeinträchtig werden, was wiederum zu einer Vielzahl symptomatischer Hautprobleme führt. Haben sich erst einmal Energieverluste in den Zellen manifestiert, bleiben selbst hochkarätige Wirkstoffsubstanzen ohne nennenswerte Auswirkung auf den Zustand der Haut.

Bei herkömmlichen Anti-Aging-Konzepten wird meist mithilfe von regenerativen Wirkstoffen die Zellteilung angekurbelt, um einen raschen Boosting-Erfolg zu erzielen und so die Anwender von der Wirksamkeit des Produkts zu überzeugen. Allerdings sind degenerative Hautvberänderungen immer auf eine Schwächung einzelner oder mehrere Hautfunktionskreisläufe zurückzuführen. Das Resultat ist eine kurzzeitige Glättung der Haut, auf die eine umso markantere Abnahme der Zellenergie und damit der Hautqualität folgt. Ziel des Verfahrens ist nicht nur das in der konventionellen Kosmetik angestrebte Lindern von Symptomen, sondern vielmehr das Erkennen und Behandeln von Ursachen bestehender Hautveränderungen. Darum betrachtet die orthomolekulare Kosmetologie immer den Menschen als Ganzes, nicht als Ansammlung von Hauptproblemen. Wenn man sich dann noch vor Augen hält, dass hinter den meisten Hautproblemen fast immer eine Nährstoffunterversorgung der Haut steckt, erkennt man schnell, dass unsere Haut keine regenerativen Wirkstoffe, sondern vielmehr Nährstoffe benötigt, um wieder aus eigener Kraft ihre Zellerneuerungs- und Regulationspozesse in Ganz setzen zu können.


Möchten Sie mehr über eine persönliche Hautanalyse wissen, so rufen Sie mich an 044 251 07 77






Schadstoffe in der Cremedose

Der Haut etwas Gutes tun, sie gesund halten, ihre Schönheit und jugendliche Stahlkraft bewahren - das ist angeblich das Ziel aller Kosmetikhersteller. Die Realität sieht leider anders aus: Ein Grossteil der derzeit im Handel angebotenen Kosmetika enthält gefährliche Zusatzstoffe. Die Wirkungen reichen von zusätzlichen Strapazen für Haut und Organe bis hin zu krebserregenden und fruchtschädigenden Gefahren. Weder Namhaftigkeit der Hersteller noch ein hoher Preis verheissen Sicherheit: Insbesondere teure Produkte von Marktführern sind belastet. Die Grosskonzerne schnitten bei der Untersuchung am schlechtesten ab. Hier enthält beinahe jedes zweite Produkt hormonaktive Zusatzstoffe.

Für eine umfassende Studie hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland über 60.000 Haut-, Haar- und Körperpflegeprodukte geprüft. Erschreckendes Ergebnis: Jedes vierte enthielt gesundheitsschädliche Substanzen wie Paraben, hormonaktive UV-Filter sowie krebserregende Farb- und Zusatzstoffe welche sich bis heute nicht viel geändert hat. Was viele Verbraucher nicht wissen: Paraben behindern aktuellen Studien zufolge nicht nur die Enzymaktivität in Haut und Körper, sondern wurden auch in Brustkrebstumoren nachgewiesen. Ausserdem gehören sie zu den 20 häufigsten Allergieauslösern. Ebenfalls oft enthalten sind umweltrelevante Silikone sowie Paraffine wie Mikrokristalline Wax und Mineralöle, die sich in Leber, Nieren und Lymphknoten anreichern können, die Hautatmung unterbinden, die Faltenbildung fördern, sogar gesundheitliche Probleme verursachen.


TEURE FALTEN

In der Kosmetikindustrie besteht trotz alarmierende Ergebnisse so gut wie kein Interesse, auf schädliche Inhaltsstoffe zu verzichten. Dort regiert nicht Verantwortungsbewusstsein, sondern Wirtschaftlichkeit. Chemische Zusatzstoffe sind wesentlich günstiger als naturidentische. Würde man konsequent auf unbedenkliche Kosmetika umsteigen, wären zudem umfangreiche Rezepturumstellungen notwendig, was mit einem riesigen Entwicklungs- und Kostenaufwand verbunden wäre. 

Rechtlich sind die Anbieter schädlicher Produkte leider auf der sicheren Seite: Die derzeit gebräuchlichen Giftstoffe in geringen Massen einzusetzen ist legal, da eine kleine Dosis nicht krank macht. Wie paradox ist das denn? Diese Regelung berücksichtigt nicht, dass Benutzer üblicherweise über viele Jahrzehnte hinweg täglich gleich mehrere Schadstoffhaltige Kosmetikprodukte wie eben ein Duschgel, Bodylotion, Zahncreme, Handcreme, Lippenstift usw. verwenden. Dadurch summieren sich die Chemikalien aus allen Produkten zu einem gefährlichen Gift-Cocktail. Dieser verantwortungslose Wahnsinn macht nicht einmal vor Baby- und Kinderprodukten halt. 


NACHFRAGE BESTIMMT DAS ANGEBOT - JETZT IST DER VERBRAUCHER GEFRAGT!

Denn nicht zuletzt sind es auch die Verwender selbst, die durch ihr Kaufverhalten dazu beitragen, dass gesundheitsgefährdende Kosmetikprodukte immer noch allgegenwärtig sind. Das könnte sich schnell ändern. Würden keine derartigen Produkte mehr erworben, wären diese bald vom Markt verschwunden, denn niemand hat ein Interesse daran, unverkäufliche Ladenhüter zu produzieren. So ist das Verbraucherbewusstsein im Hinblick auf eine gesündere Ernährungsweise in der Lebensmittelindustrie längst angekommen. Waren Fleischersatz sowie zucker-, laktose- und glutenfreie Produkte noch vor eineigen Jahren nur schwer erhältlich, gehören sie doch heute wie selbstverständlich zum allgemeinen Sortimentsangebot.


KURZUM

Weder eine gesetzliche Regelung noch die Interessen der Kosmetikindustrie schützen Sie vor gefährlichen Inhaltsstoffen. Wer allzu naiven Werbeversprechen der Anbieter glaubt, auf den guten Ruf einer Marke vertraut oder sich von einer gefälligen Farbe und Wohlgeruch eines Produkts blenden lässt, läuft Gefahr, Aussehen und Gesundheit dauerhaft massiv zu beeinträchtigen. Bestenfalls wird viel Geld in zusätzlichen Falten investiert, schlimmstenfalls sind dauerhafte Belastungen des Organsystems die Folge.


Alle Binella Produkten sind bei cocoon cosmetics erhältlich. 
Binella Produkte verzichtet auf alle schädlichen Inhaltsstoffen und sind alle mit "SEHR GUT" in der www.kosmetikanalyse.org  getestet worden.  



537CBB15-0107-4FFC-B79C-246BFBADE633-5562E101-7CF8-4F58-BDC9-13C6B9E5F1B3.mp4

  • Write By: Tanja Paganal
  • Published In: Beauty Blog
  • Created Date: 2019-12-08

Tags: